DATENSCHUTzHINWEISE FÜR BEWERBER

shutterstock_96876334_edited.jpg

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung ist uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb verarbeiten wir die personenbezogenen Daten unserer Bewerber in Übereinstimmung mit den anwendbaren Rechtsvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten und zur Datensicherheit. Nachfolgend finden Sie Informationen, welche Daten erfasst und wie diese genutzt werden, sowie welche Rechte Sie haben:

 

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Verantwortlich für die Datenerhebung ist:

REMSGOLD Chemie GmbH & Co. KG

Talstr. 2

73650 Winterbach

Deutschland

Tel.: +49 (0)71 81-9 77 04-0

E-Mail: info@remsgold.de

 

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter:

REMSGOLD Chemie GmbH & Co. KG

Talstr. 2

73650 Winterbach

Deutschland

Tel.: +49 (0)71 81-9 77 04-0

E-Mail: datenschutzbeauftragter@remsgold.de

 

3. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Wir werden Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns im Rahmen des Bewerbungsverfahrens zur Verfügung gestellt haben, d.h. Kontaktdaten, Lebenslauf, Zeugnisse, Qualifikationen sowie Notizen aus Gesprächen mit Ihnen verwenden, um sie zur Kommunikation mit Ihnen sowie zur Entscheidungsfindung im Laufe des Bewerbungsverfahrens zu nutzen. Rechtsgrundlage der Speicherung, Aufbewahrung und Verarbeitung Ihrer Daten ist deren Erforderlichkeit für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. b) DSGVO; § 26 Abs. 1 S. 1 BDSG). Sollten Sie uns nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens Ihre Einwilligung zur Aufnahme Ihrer Daten in einen Interessentenpool geben, so ist §26 BDSG i.V. mit Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a) DS-GVO die Rechtsgrundlage zur Verarbeitung.

 

4. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden innerhalb des Unternehmens von dazu im Rahmen des Bewerbungsprozesses berechtigten Personen verarbeitet. Darüber hinaus werden Ihre Daten in unserem Auftrag auf Basis von Verträgen nach Art. 28 DSGVO von der Firma BITE GmbH, einem Cloud-Service-Anbieter von Systemen für Bewerbermanagement, analysiert und verarbeitet werden.

 

5. Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland

Eine aktive Übermittlung von personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation findet nicht statt.

 

6. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden bei einer Absage unsererseits Ihre Daten gelöscht und die in Papierform vorhandenen Kopien fachgerecht vernichtet und entsorgt. Selbstverständlich werden wir ebenso verfahren, wenn Sie uns informieren, dass Sie von Ihrer Bewerbung Abstand nehmen möchten. Zur Verteidigung möglicher Rechtsansprüche können wir Ihre Daten darüber hinaus noch max. 6 Monate aufbewahren. Wenn Ihre Einwilligung vorliegt, werden wir Ihre Daten in einen Interessentenpool mit aufnehmen für die Dauer von einem Jahr, um diese ggf. für weitere 2 Stellenausschreibungen zu berücksichtigen. Bei erfolgreichem Abschluss des Bewerbungsverfahrens werden wir Ihre Unterlagen und Daten im Rahmen des Anstellungsverhältnisses nutzen und verarbeiten.

 

7. Betroffenenrechte

Nach der EU-Datenschutzgrundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

• Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

• Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

• Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).

• Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO). Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüfen wir, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde, in Baden-Württemberg ist das der Landesbeauftragte für den Datenschutz.

 

8. Widerrufsrecht bei Einwilligung

Wenn Sie in die Verarbeitung Ihrer Daten durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.

 

9. Pflicht zur Bereitstellung der Daten

Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens müssen Sie nur diejenigen Daten bereitstellen, die für die Beurteilung der Geeignetheit für die zu besetzende Stelle notwendig sind. Ohne die Bereitstellung dieser Daten können Sie am Bewerbungsverfahren nicht teilnehmen.

 

Es wird keine automatisierte Entscheidungsfindung, einschließlich Profiling, genutzt.

 

Für weitere Fragen zum Thema Datenschutz steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter unter datenschutzbeauftragter@remsgold.de zur Verfügung.