Datenschutzhinweise

Datenschutzhinweise REMSGOLD Chemie

 

Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung ist uns ein wichtiges Anliegen. Ihre Daten werden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften geschützt. Nachfolgend finden Sie Informationen, welche Daten erfasst und wie diese genutzt werden, sowie welche Rechte Sie haben:

 

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen Verantwortlich für die Datenerhebung ist:

REMSGOLD Chemie GmbH & Co. KG

Talstr. 2

73650 Winterbach, Deutschland

Tel.: +49 (0)71 81-9 77 04-0

E-Mail: info@remsgold.de

Website: www.remsgold.de

 

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Sie erreichen unseren Datenschutzbeauftragten unter:

REMSGOLD Chemie GmbH & Co. KG

Datenschutzbeauftragter

Talstr. 2

73650 Winterbach, Deutschland

Tel.: +49 (0)71 81-9 77 04-0

E-Mail: datenschutzbeauftragter@remsgold.de

 

3. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

 

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten. Relevante Daten sind z.B. Name, Adresse, Telefon-Nr., Emailadresse.

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen (z.B. Weitergabe von Daten), dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind. Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt (z. B. handels- und steuerrechtlichen Aufbewahrungsvorschriften nach Handelsgesetzbuch und Abgabenordnung), dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

 

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung. Hierzu zählen z.B.

• Verbesserung von Verfahren zur allgemeinen Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Produkten und Dienstleistungen

• Werbung und Marketing, sofern Sie der Nutzung Ihrer Daten nicht widersprochen haben

• Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten

• Verhinderung, Aufklärung bzw. Prävention bei Straftaten

• Sicherstellung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs 2 4. Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten Ihre personenbezogenen Daten werden innerhalb des Unternehmens von dazu berechtigten Personen zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Verpflichtungen verarbeitet.

 

Darüber hinaus geben wir Ihre Daten nur weiter, wenn gesetzliche Bestimmungen dies erfordern, Sie eingewilligt haben oder wir zur Weitergabe befugt sind. Mögliche Empfänger sind dabei:

• Auftragsverarbeiter, z.B. im Bereich der IT-Dienstleistungen oder Buchhaltung

• Behörden bei Vorliegen einer gesetzlichen Verpflichtung

• Dritte außerhalb des Unternehmens, z.B. Speditionen, Zusteller, zur Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen

5. Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland

 

Eine aktive Übermittlung von personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation findet nicht statt.

6. Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

 

Ihre Daten werden nach der Erhebung bei uns nur bis zum Ende des Zweckes gespeichert und darüber hinaus nur, wie dies unter Beachtung der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen z.B. gemäß

• Handelsgesetzbuch (HGB), Abgabenordnung (AO) zur Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten (10 Jahre)

• Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) zur Erhaltung von Beweismittel im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften (3 Jahre, u.U. bis zu 30 Jahre) erforderlich ist.

7. Betroffenenrechte

 

Nach der EU-Datenschutzgrundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

• Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

• Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

• Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).

• Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

 

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüfen wir, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

 

Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde, in Baden-Württemberg ist das der Landesbeauftragte für den Datenschutz.

8. Widerrufsrecht bei Einwilligung

 

Wenn Sie in die Verarbeitung Ihrer Daten durch eine entsprechende Erklärung eingewilligt haben, können Sie die Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird durch diesen nicht berührt.

9. Widerspruchsrecht gegen eine Verarbeitung von Daten für Zwecke der Direktwerbung

 

In Einzelfällen verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, um Direktwerbung zu betreiben. Sie haben das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke 3 verarbeiten. Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und sollte möglichst an den o.g. Datenschutzbeauftragten gerichtet werden.

10. Pflicht zur Bereitstellung der Daten

 

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme und Durchführung einer Geschäftsbeziehung und der Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, den Vertrag mit Ihnen zu schließen oder diesen auszuführen.